zfm Unternehmensblog

Edmund Mastiaux

Repräsentation von Frauen im Top-Management öffentlicher Unternehmen

Wir freuen uns, das Forschungsprojekt “Repräsentation von Frauen im Top-Management öffentlicher Unternehmen: Ein deutschlandweiter Städtevergleich” der Zeppelin Universität, Friedrichshafen, fördern zu dürfen. “Der öffentlichen Hand und öffentlichen Unternehmen wird in der intensiven Diskussion um Frauen in Führungspositionen eine Vorbildfunktion zugewiesen. Aufgrund der Gestaltungsmöglichkeiten und der nach wie vor niedrigen Repräsentation sind die Top-Managementorgane gerade bei […]

weiterlesen
Edmund Mastiaux

Keine Angst vor den Youngstern im Büro!

Zu den Babyboomern und den Generationen X und Y gesellt sich in der Arbeitswelt nun die Generation Z. Mit ihren ganz eigenen Auffassungen zu Respekt und Arbeitsmoral mischen die nach 1995 Geborenen die Belegschaft auf. Sie sind zweifellos schwierig, jedoch auch eine Chance für die Verwaltung der Zukunft. Wer heute in die Berufswelt einsteigt, hat […]

weiterlesen
Edmund Mastiaux

Trennungsgespräche zielorientiert führen

Mitarbeiter zu entlassen, empfinden die meisten Vorgesetzten als eine unbehagliche Aufgabe, auf die sie gerne verzichten würden. Nachfolgend wird skizziert, wie Sie diese schwierige Aufgabe auf eine Weise handhaben, die für alle am Entlassungsprozess beteiligten Personen so wenig schmerzhaft wie möglich ist. Ausgangspunkt dafür ist eine Situation, in der ein Teil der Mitarbeiter auf Grund […]

weiterlesen
Denise Becker

Arbeit 4.0 – alles bleibt anders

In der letzten Zeit sind zahlreiche Debatten durch die Begriffe Arbeit 4.0 und Industrie 4.0 geprägt worden. Diese Bezeichnungen sind weitläufig und bringen viel Raum für Diskussionen mit sich. So unterschiedlich die Meinungen auch sind, in einem ist man sich einig: Die fortschreitende Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf die Arbeitswelt der Zukunft: Alles wird anders […]

weiterlesen
Edmund Mastiaux

Den Knoten auflösen – Konflikte erkennen und bewältigen

Konflikte gehören zum Berufsalltag, auch in der Verwaltung. Bleiben sie unbearbeitet, leidet nicht nur das Betriebsklima. Der erste Schritt zur Lösung besteht darin, Krisen als Chance zur Weiterentwicklung zu erkennen. Anschließend gilt es, kooperativ nach den Ursachen zu forschen und Auswege aufzuzeigen.   Ein konfliktfreies Leben ist und bleibt eine Illusion. Das gilt in privater wie in beruflicher Hinsicht. Konflikte […]

weiterlesen
Wolfgang Nett

Mitarbeitergespräche erfolgreich führen

Führung und Motivation von Mitarbeitern werden zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren der Zukunft. Im Zuge des sich vollziehenden Wertewandels ändern sich die Ansprüche und Erwartungshaltungen der Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen. Ein geändertes Menschenbild fordert die konsequente Ausrichtung auf ein kooperatives Führungsverhalten. Das bedeutet v.a., dass Vorgesetzte zukünftig mehr Aufgaben und Verantwortung an ihre Mitarbeiter delegieren sollen. Die Erfahrung zeigt, dass die Umsetzung des […]

weiterlesen
Christian Kerner

Arbeitsrecht: Rechtliche Hürden im Recruiting

In einer Stellenanzeige gab ein Unternehmen folgenden Text auf: “Wir haben in den kommenden Jahren einen relevanten Bedarf an Nachwuchsführungskräften. Um diesen abzudecken, gibt es ein spezielles Programm für Hochschulabsolventen/Young Professionals: Traineeprogramm an der (…). Dabei sollen jährlich zunächst zwei Hochschulabsolventen rekrutiert und dem Programm (…) zugeführt werden. Da es sich per definitionem um Berufsanfänger handelt, […]

weiterlesen
Edmund Mastiaux

Die ersten Monate im neuen Unternehmen

Gespräche mit frühzeitig ausgeschiedenen Mitarbeitern haben deutlich gemacht, dass Angaben wie „nicht erfüllte Erwartungen“, „Nichteinhaltung von Vereinbarungen“ und „zu hohe Arbeitsbelastung“ vorwiegend als Kündigungsgründe genannt wurden. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass häufig eine fehlende oder mangelhafte Einarbeitung der wirkliche Grund für das Ausscheiden ist. Woran liegt das? Nach der Vertragsunterzeichnung wird der Mitarbeiter […]

weiterlesen
Edmund Mastiaux

Case Study: Amtsleiter/-in gesucht

Die Ausgangssituation: Eine Stadt mit ca. 45.000 Einwohnern sucht eine Leitung für das Amt „Planen und Bauen“. Die Herausforderung: Ein enger Bewerbermarkt, die vorgegebenen Rahmenbedingungen des TVöD sowie die Zeitvorgabe, das Verfahren innerhalb von maximal zehn Wochen abzuschließen.   Die Vorgehensweise der Beratung:   1. Vorgespräch mit dem Bürgermeister In diesem Gespräch wurden die positionsspezifischen Aufgaben und Anforderungen sowie die damit einhergehenden Rahmenbedingungen abgestimmt. Die Einstellung sollte […]

weiterlesen
Edmund Mastiaux

Mit Bedacht den „richtigen“ Kandidaten wählen

Die Personalsuche und -auswahl sowie die sich anschließenden Einstellungsentscheidungen gehören zu den wichtigsten internen Investitionen, die nicht dem Zufallsprinzip überlassen werden dürfen. Persönliche Erfahrungen und Menschenkenntnis sind sicher fördernde Faktoren bei der Auswahl von Bewerbern, können aber eine Verfahrensobjektivierung nicht ersetzen. Eine systematische abgesicherte Mitarbeiterselektion umfasst die folgenden Schritte.   Präzise Definition des Aufgaben- und Anforderungsprofils Zunächst sind Anforderungskriterien für die zu […]

weiterlesen
Menü